Wurzelkanalbehandlung (Endodontie)

Eine Wurzelkanalbehandlung ist die einzige Möglichkeit, den Zahn bei einer Infektion des Zahnnervs zu erhalten. Diese kann verschiedene Ursachen haben (z.B. Trauma, tiefe Karies, nervnahe Füllungen durch frühere tiefe Karies, „Sprung“ im Zahn) und führt unbehandelt zum Absterben des Nervs. In der Folge kann sich eine eitrige Entzündung im Kieferknochen ausbreiten.

Bei einer Wurzelkanalbehandlung wird der Zahn eröffnet und ein oder mehrere Wurzelkanäle –je nach Anatomie des Zahnes- von Gewebe befreit und gereinigt sowie Bakterien mittels Spüllösungen und medikamentösen Einlagen oder auch mittels Laser abgetötet. Anschließend werden alle Wurzelkanäle dicht abgefüllt. Später sollte der Zahn – auch nach Empfehlungen von Fachgesellschaften- überkront werden, um ein Zerbrechen des Zahnes zu verhindern, der durch die Entfernung von Nerv-und Blutgefäßen deutlich spröder geworden ist.